Hubert Weinheimer: Die große Offenbarung im kleinen Rahmen

Ein Erlebnis in 5 Portionen

Performance | Vernissage | Stückentwicklung | Improvisation

5. – 16. Jänner 2022

Mit je einer physischen Performance/Intervention (rd. 30 Min)

Das ist eine Ansage. Spitzt eure Bleistifte, spitzt eure Ohren, werdet überhaupt ganz spitz. Das ist eine Ansage, das ist eine Durchsage, das ist eine Frohbotschaft, das wird ein Spitzen-Abend. Das hier ist der Motivationsabend für die apathische Masse. Das hier der Gesundbrunnen für die müden Krieger. Die große Offenbarung im kleinen Rahmen ist das Reparaturseidl unter den Ritualen. Hier werden Sie geholfen!

Ich packe meinen Koffer. Aber in Umgekehrt: Ich packe meinen Koffer nämlich aus. Was haben wir denn da?

Ich habe Bilder gemalt und dann hier aufgehängt. Ich möchte betonen, dass die Bilder womöglich, aber nicht zwangsläufig mit diesem Text zu tun haben. Das sind in erster Linie einfach schöne Bilder. Da gibt es keine raffinierten Querverweise, keine versteckten Zitate und auch keine subtile Kapitalismuskritik. Alles hier hängt nur sehr lose zusammen. Es ist einfach nur… DA!

Ich bin verletzlich. Ich mache Aussagen, ich mache mich angreifbar, ich verstecke mich nicht hinter irgendeinem windigen Theoriekonstrukt. Ich habe keine Angst davor falsch verstanden zu werden und ich habe auch keine Angst davor, dass du mir einen Strick aus irgendeinem Satz drehen könntest, weil deine Meinung genau genommen gar nicht deine Meinung ist, sondern nur die Summe dessen, was gerade opportun ist.

Die Katze ist im Sack und kommt so schnell nicht raus. DU bist die Katze. Du kannst dich nicht herauswinden und wegdrehen. Du bist die Katze im Sack. Du willst raus, aber du kannst nicht. Du bist neugierig, aber du hast auch ein mulmiges Gefühl. Du musst die Ambivalenz jetzt aushalten. Ambivalenz. Aushalten. Ambivalenz. Aushalten. Spannung. Strom. Druck.

„Moment“, fragst du dich: „Das klingt jetzt erst mal nicht besonders nett. Was ist mit dem Spitzen-Abend? Krieg ich jetzt meine Gute-Nachtgeschichte oder nicht?“ LASS. DICH. ÜBERRASCHEN.

Eine Installation/Performance im Rahmen von Staff Room. Der Staff Room in Zimmer 111 ist ein selbstkuratierter Open Space für Mitarbeiter:innen und assoziiertes Personal des Schauspielhaus Hotels. Er bietet Raum und eine offene Tür für kreative und künstlerische Ideen der Menschen hinter den Kulissen dieses Hotels.